Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die Manuelle Lymphdrainage wird bei Schwellungen unterschiedlicher Herkunft angewandt. Diese können nach Verletzungen, operativen Eingriffen oder durch chronische Venen- oder Lymphproblematik entstehen.

Die genaue Kenntnis der Anatomie des Lymphsystems befähigt die Therapeutin dazu, durch sanftes, rhythmisches Ausstreichen den Lymphfluss anzuregen und dadurch Schwellungen und Stauungen zu beseitigen.
Die Manuelle Lymphdrainage wird durch Kompressionsbandagierung (vom Arzt angeordnet) unterstützt.

Manuelle Lymphdrainage wird vom Arzt unter den Bezeichnungen „MLD 30“, „MLD 45“ oder „MLD 60“ (je nach Zeitaufwand in Minuten) verordnet.

Unsere Bereiche im Überblick